Projekt einreichen

Wir möchten Sie bei der Projekteinreichung bestmöglich unterstützen.
Sie finden im Folgenden alle für Sie relevanten Informationen, sowie die einzelnen Schritte und Phasen des Projektverlaufes. Diese stellen wir hier auch als Download zur Verfügung.
"Checkliste für Projektinitiatoren" 

Projektvoraussetzungen

Wichtige Hinweise:
Einer der Projektinitiatoren sollte vorzugsweise eine online-affine Person sein, die sich gerne mit den betreffenden Medien auseinander setzt und Neuem gegenüber aufgeschlossen sein.
Wir empfehlen Ihnen alle Unterlagen und Texte zu sammeln bzw. vorzubereiten, bevor Sie das Projekt online auf die Plattform stellen. Zur Veröffentlichung benötigen Sie unsere Freigabe.
Ihnen stehen zur Finanzierung Ihres Projektes 6 Wochen zur Verfügung.

  1. Das Vereinskonto wird bei der Raiffeisenbank eG, Simmerath geführt, die Institution führt ein Konto bei der Raiffeisenbank eG, Simmerath
  2. Wir haben den Vorstand unseres Vereins/unserer Institution über unsere Projektidee informiert und dieser ist damit einverstanden. ( entsprechend der Vertretungsberechtigung sind die Unterschriften auf dem Legitimationsformular erforderlich)
  3. Unser Verein/unsere Institution sowie das vorgesehene Projekt befinden sich im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank eG, Simmerath.
  4. Unser Projekt kommt der Gemeinschaft innerhalb meines Vereins/meiner Institution zugute.
  5. Unser Verein/Institution ist als gemeinnützig anerkannt, ein aktueller Freistellungsbescheid des Finanzamtes liegt vor und wird durch uns auf der Plattform „Viele schaffen mehr“ hochgeladen.
  6. Das Projektvolumen liegt zwischen 1.000 Euro und maximal 10.000 Euro.
  7. Uns ist es möglich, alle notwendigen Projektinformationen inkl. einer realistischen Kalkulation zusammenzustellen und diese bei der Raiffeisenbank eG, Simmerath einzureichen. (Wer kann uns dabei unterstützen?)
  8. Innerhalb unseres Vereins/unserer Institution und/oder bei den Menschen in der Region besteht ausreichendes Interesse an der Durchführung unserer Projektidee, so dass eine realistische Chance besteht, ausreichend Unterstützer gewinnen zu können.
  9. Gibt es innerhalb unseres Vereins/unser Institution eventuell Gegner unserer Projektidee, die wir zunächst überzeugen müssen?
  10. Uns liegen die Kontoverbindungsdaten für das Vereins-/Institutionskonto vor und wir haben das Einverständnis des Kontobevollmächtigten, dieses Konto als Projektkonto anzugeben? (Unterschrift auf dem Legitimationsformular erforderlich)
  11. Wir nehmen Kontakt mit der Raiffeisenbank auf, bevor wir in die Bearbeitungsphase starten. Das ausgefüllte Legitimationsformular geben wir danach in einer der Geschäftsstellen der Raiffeisenbank eG, Simmerath ab.
Bearbeitungsphase
  1. Die Projektbeschreibung ist vollständig, verständlich, überzeugend und – nicht zuletzt – begeisternd.
  2. Wir haben schlüssig dargelegt, warum wir die Gemeinschaft brauchen, um das Projekt zu finanzieren.
  3. Wir haben ein Video (kann aus aussagekräftige Fotos mit Vertonung bestehen) erstellt, mit dem das Projekt lebendig und persönlich vorgestellt wird. (Das Video muss nicht professionell produziert sein! Handykamera genügt; das Video sollte auf Youtube oder Vimeo veröffentlicht werden)
  4. Gibt es ansprechende Fotos, die das Projekt und die Menschen zeigen, denen es zugutekommt.
  5. Für alle verwendeten Bilder, Videos und Sounds liegen uns die notwendigen Nutzungsrechte vor. Diese reichen wir auch der Raiffeisenbank eG, Simmerath ein (damit das Material z.B. für Werbung und Presseberichte verwendet werden kann).
  6. Sind die eingestellten Dankeschöns ausschließlich ideeller Natur? (Andernfalls können steuerrechtliche Aspekte bedeutsam werden. Im Zweifelsfall bitte einen Steuerberater fragen.)

    Beispiele für ideelle Dankeschöns: Einladung zum Tag der offenen Tür/zur Einweihung des neuen Klettergerüstes/ zum Benefiz-Spiel der Fußball-Mannschaft, ein Foto der Schulklasse vor dem erneuerten Basketball-Korb, ein Eintrag auf einer Dankestafel (nur für Privatpersonen), ein selbstgemaltes Bild der Kindergarten-Kinder u. ä.

    Beispiele für nicht-ideelle (materielle) Dankeschöns: Einladung zu einem Wochenendausflug inkl. Verpflegung, einjährige kostenlose Vereinsmitgliedschaft, Jahresabo für das renovierte Kindertheater, eine Holzschnitzerei aus der modernisierten Behindertenwerkstatt u. ä.
Fanphase (02.05.2017 bis 31.05.2017)
  1. Wir stellen sicher, dass genug Leute von unserem Projekt wissen, damit wir die benötigte Anzahl von Fans zusammen bekommen.
  2. Wir haben alle Werbemaßnahmen eingesetzt, um auf unser angestrebtes Projekt aufmerksam zu machen und zur Erreichung der erforderlichen Fanzahl beizutragen.
  3. Wir haben das Feedback genutzt, um unsere Projektbeschreibung während der Startphase weiter zu optimieren.
  4. Bei Erreichen der erforderlichen Fanzahl: Wir haben den Statuswechsel für unser Projekt beantragt?
  5. Hinweis:
    Die Anzahl an Fans hängt von der zu finanzierenden Projekthöhe ab, überlegen Sie daher genau, ob das Erreichen der Fanzahl möglich ist.
  • 1.000 € bis   2.500 €: es werden  25 Fans benötigt
  • 2.501 € bis   5.000 €: es werden  50 Fans benötigt
  • 5.001 € bis   7.500 €: es werden  75 Fans benötigt
  • 7.501 € bis 10.000 €: es werden 100 Fans benötigt
Finanzierungsphase (02.06.2017 bis 14.07.2017)
  1. Wir haben alle verfügbaren Mittel und Kanäle aktiviert, um unser Projekt zu bewerben und Unterstützer zu finden:
          • Mund-zu-Mund-Propaganda aller Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannten
          • Hinweis in Vereinszeitschrift
    • • Eintrag/Link auf Homepage
      • Nutzung des uns zur Verfügung gestellten Flyers
      • lokale Presse
      • soziale Netzwerk
      • Aushänge usw.
  2. Wir informieren aktiv über Neuigkeiten und Projekt-Updates, z.B. im Projektblog oder der Presse und halten unser Projekt so aktuell und im Gespräch.
  3. Ist es sinnvoll die Fotos und/oder das Video der Projektbeschreibung zu ergänzen bzw. zu aktualisieren?
Umsetzungsphase
  1. Wir haben Fans und Unterstützer des Projektes über den Finanzierungserfolg benachrichtigt und uns bedankt.
  2. Wir haben den Finanzierungserfolg dem Vereinsvorstand und allen Beteiligten mitgeteilt und sie über die nächsten Schritte informiert.
  3. Wir haben einen Projektplan erstellt, der uns hilft das Projekt im Rahmen der Kosten und in angemessener Zeit umzusetzen.
  4. Viele Bürgerinnen und Bürger aus unserer Region haben unser Projekt unterstützt – und würden gerne erfahren, was wir aus ihrer Unterstützung machen. Wir planen daher zeitnah die Projektrealisierung. Wir leiten alle notwendigen Schritte zum Erreichen des Projekterfolgs ein.
  5. Wir informieren Fans und Unterstützer im Projektblog/auf unserer Homepage/in unserer Vereinszeitschrift usw. laufend über die Fortschritte des Projektes.
  6. Wir informieren die Presse über den Finanzierungserfolg unseres Projekts, welches mit Unterstützung der Raiffeisenbank eG, Simmerath zustande gekommen ist.
  7. Wir haben alle „Dankeschöns“ an die Unterstützer verschickt.
  8. Nach Abschluss des Projektes senden wir ein Foto (inkl. Nachweis der Nutzungsrechte) davon an die Raiffeisenbank eG, Simmerath, damit sie dies ebenfalls öffentlich kommunizieren kann.